2012/2013

Angeführt von Ihrem Flugkapitän Karl Brückl, den Tollitäten Michael II. (Koch) und Rebecca I. (Daniel) und dem Kinderprinzenpaar Matthias I. (Ott) und Lea I. (Komarnicki) fliegen die Neutraublinger Narren mit dem Saturnalia-Sonderflug SAT 2012/2013 „In 94 Tagen um die Welt“. Für das Wohlbefinden sorgt die Bordcrew, die „Jungen Wilden“, die das Publikum auf die Partyinsel Ibiza entführen und dort mit einer fantastischen Schwarzlichtshow und dem Tanz des Jahres (Gangnam Style) für Furore sorgen. Neben dem Jahresjournal legt die Saturnalia zum ersten Mal ein zusätzliches Programmheft auf, in dem alle Abteilungen ihre Show präsentieren. Der kleinste Nachwuchs betreut das Publikum dann während des Aufenthalts in Afrika mit ihrer Showeinlage. Dort tanzen Leoparden und afrikanische Jungs zu wilden Trommelrhythmen. Die Jugend macht einen Zwischenstopp in England und Amerika. Zu den Klängen der britischen Nationalhymne „God save the Queen“ erleben die Besucher den Einmarsch der „Royal Guard“ und die tänzerische Wachablösung. Traditionell grüßt die Showtanzgruppe in sexy bayerischen Dirndln aus dem Freistaat, bevor es über den „großen Teich“ zu Frank Sinatras „New York, New York“ geht. In den Häuserschluchten der Bronx tanzt die Akrobatik-Crew zu Tetris-Musik Hip-Hop. Abschließend geht es zum „Sonnetanken“ nach Ägypten, wo betörende Haremsdamen mit orientalischen Tänzen zu „Walk like an Egyptian“ für exotisches Flair sorgen. Hofdamen und Elferräte entführen das Publikum auf einen Kurztrip ins benachbarte Österreich, um die „Gailtalerin“ vorzustellen. Neben dem Jahresjournal legt die Saturnalia zum ersten Mal ein zusätzliches Programmheft auf, in dem alle Abteilungen ihre Show präsentieren. Am Rosenmontag hält die Saturnalia erstmals einen Kinderfasching, bei dem auch der neue Kinder- und Jugendorden verliehen wird. Nach langer Planung feiert das neue Prunkstück der Saturnalia, der von Ehrensenator Norbert Jörss konstruierte Faschingswagen, bei den umliegenden Faschingszügen Premiere! Ex-Prinz Daniel I. (Engl) löst Jürgen Schöke als Schriftführer ab. Hoffotografin Waltraud Engmann-Schwalb wird zur ersten Ehrensenatorin ernannt.

Die Kommentare sind geschlossen.